Unterschriftensammlungen

Bitte die Netiquette beachten!

Unterschriftensammlungen

Beitragvon GG146 » Donnerstag, 17. März 2016, 07:09:28

Diese Petition habe ich gezeichnet, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass das Landgericht München da einen Unschuldigen erwischt hat (mal wieder unter Vorsitz von M. Götzl) und anschließend in der 2. Instanz und beim Wiederaufnahmeverfahren das übliche Ableugnen von Kollegen - Fehlern erfolgt ist:

Petition richtet sich an den Bayerischen Landtag

Gerechtigkeit für Benedikt Toth!

Link


Seit 2006 sitzt Benedikt im Gefängnis – verurteilt als angeblicher Mörder seiner Tante Charlotte Böhringer. Seit 2006 erleben Benedikt und seine liebende Familie sowie seine vielen Freunden „den nimmer endenden Alptraum der juristischen Willkür“. Seit 2006 kämpft eine wachsende Gruppe von Strafrechtlern, Fachjournalisten und Bürgern für die Revision dieses ungerechten Urteils, das aufgrund unzureichender Indizien erging, und für ein Wiederaufnahmeverfahren. Seit 2006 läuft der wahre Mörder frei herum, der vermutlich einen weiteren Menschen getötet hat. Es gilt, diese Bedrohung unserer Gesellschaft aufzuspüren.


https://www.change.org/p/bayerischer-la ... edikt-toth

Auf change.org als Begründung gepostet:

Der Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" ist keine Laune des aktuellen Gesetzgebers, sondern in Jahrtausenden Zivilisations- und Rechtsgeschichte als Konsequenz unzähliger Fehlurteile entstanden, die die Menschen im Nachhinein bedauert haben und irgendwann nicht mehr leichtfertig riskieren wollten.

Der Richter, der in diesem Fall den zivilisatorischen Standard ausgeblendet hat, ist auch der Hauptverantwortliche in diesen Fällen, in denen das in Deutschland geltende Notwehrrecht ausgeblendet wurde:

http://www.heise.de/tp/artikel/31/31167/1.html
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Zurück zu Diskussionen zu anderen Themen

cron