Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Bitte die Netiquette beachten!

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Dienstag, 09. Februar 2016, 09:37:53

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Familie und Karriere: Tochter krank - Vizekanzler Gabriel nimmt sich frei

Sigmar Gabriel nimmt seine Rolle als Vater ernst: Bis Mitte der Woche bleibt er zu Hause, um für die Scharlach-kranke Tochter da zu sein. Er sagt: "Meine Frau muss die Praxis offenhalten."

(...)


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 76329.html

>> Verständlich und irgendwie nett, dass der vom Volk gewählte Vizekanzler in einer der schwierigsten Situationen der Republik zu Hause bleibt, damit seine Frau die Praxis offen lassen kann. Nicht auszudenken, welche Folgen es für Deiutschland hätte, Gabriels Frau würde die Praxis eine Woche dicht machen!

Sollten allerdings sämtliche Probleme gelöst sein, wenn ein gewählter Volksvertreter, den ich alimentiere, zu Hause geblieben ist, dann wird dies ein neues Licht auf diese Aktion werfen. Dann stelle ich mir Gabriel auch als Kinderkrankenschwester ein. <<


Aus meiner Sicht ist das o. k. - die Tätigkeit der Gattin ist für die Patienten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nützlicher als die politischen Aktivitäten des Herrn Gabriel für die Bevölkerung der Bundesrepublik.

Er geht allerdings das Risiko ein, dass ihn niemand vermisst und dass seine politische Umgebung sich das merkt ...
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon schlau » Freitag, 19. Februar 2016, 07:15:58

Lügenpresse-Vorwurf - Lafontaine: Deutsche Journalisten erhalten Befehle aus den USA

Dass die CIA manchem deutschen Journalisten die Feder führt, dürfte bekannt sein


http://www.huffingtonpost.de/2016/02/14 ... 31146.html

welche Drogen nimmt der denn ein? Die will ich nicht haben
schlau
 
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 02. Mai 2013, 10:14:39
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Mittwoch, 02. März 2016, 20:39:16

Da hat mal wieder ein Superstar sein Ego mit Drogen aufgepumpt:

Mit Drogen erwischt

Grünen-Politiker Volker Beck will Ämter niederlegen

(...)

Der Politiker sei mit 0,6 Gramm einer "betäubungsmittelsuspekten Substanz" kontrolliert worden. Die Zeitung spekuliert, dass es sich dabei um Crystal Meth handeln könnte. Ob es sich, wie von der "Bild"-Zeitung berichtet, um das gefährliche Rauschgift handelt, konnte eine Sprecher der Staatsanwaltschaft zunächst nicht sagen. Während der Kontrolle habe sich der Politiker kooperativ verhalten.

In einer persönlichen Erklärung teilte Beck mit:

"Hiermit stelle ich meine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher meiner Fraktion und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, die mir die Fraktion verliehen hat, der Fraktion zur Verfügung.

(...)


http://www.focus.de/politik/deutschland ... 29300.html

Auf Facebook dazu geschrieben:

>> Und das sollen unsere Vorbilder sein??? Ja zurücktreten ist ja sooo einfach die Bezüge laufen ja weiter, ausgesorgt!!! Einfach zum Kotzen !!! <<

Geld- und Knaststrafen sind nur für Knechte vorgesehen, die hohen Herren tragen schließlich politische Verantwortung und werden ausschließlich durch deren Verlust "bestraft".

Etwas schräg bzw. (für Knechte mit Humor) komisch, aber Regeln, die von Leuten mit Koks oder Crystal Meth ( = "Pervitin" ) in der Birne gemacht werden, können eben nicht allesamt logisch sein.

Bild
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Freitag, 11. März 2016, 18:06:20

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Bild

Hauptsache, man muss die Praktikanten nicht bezahlen, da ist die Vorbildung nachrangig. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul ...
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Sonntag, 27. März 2016, 13:17:57

In der Facebook - Gruppe Offener runder Tisch kritischer sozialer Demokraten gesehen und kommentiert:

Man kann und muss ja viel auf die SPD schimpfen, aber ich bin in Sorge, dass diese Aussage zutrifft:

"Worauf warten wir noch? Ich schreibe diese Zeilen, weil ich mir sicher bin, ohne die SPD wird ein Aussteigen aus dem Neoliberalismus, aus der Privatisierung, aus den Waffenexporten in Krisengebiete und ein Einstieg in mehr Gerechtigkeit, in eine humane Flüchtlingspolitik, in eine zukunftssichere Gestaltung unserer Infrastruktur und eine friedenssichernde Außenpolitik nicht gelingen."


http://nachdenken-in-muenchen.de/?p=3030

Ohne die Partei, unter deren Verantwortung das grundgesetzlich vorgeschriebene Minimum an Gerechtigkeit erstmals unterschritten wurde, soll ein Einstieg in mehr Gerechtigkeit nicht möglich sein?

Mit solchen Sprechblasen werdet Ihr keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Der Zeitpunkt für eine so einfache Umkehr liegt lange hinter uns.
Jetzt könnte nur noch eine größere Zahl von Parteiausschlussverfahren den weiteren Abstieg verhindern, angefangen mit G. Schröder.

Aber sowas können Sozialdemokraten nicht - also tschüss.
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon schlau » Montag, 28. März 2016, 14:14:27

hihi der war gut :) ich bin dort rausgeflogen Aber lesen kann ich dort noch.

Aber irgend wie komisch, ich fliege fast überall raus. Hm.. was sagt es mir?


Bild
schlau
 
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 02. Mai 2013, 10:14:39
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Freitag, 29. April 2016, 07:08:49

Die Werbung muss unbedingt verboten werden. Das läuft ganz offenkundig auf Reklame für gesundheitsschädliche künstliche Farbsstoffe hinaus.

Sexismus-Debatte

Bild

Werbepostkarte sorgt für Zündstoff

RECKLINGHAUSEN Eine Kunstpostkarte des Imbissbetriebs "Pott Curry" hat eine Sexismus-Debatte in Gang gesetzt. Darauf zu sehen ist ein geschminkter Frauenmund, der in eine Bratwurst beißt. Die Grünen fordern nun, dass sich der Rat von sexistischer Werbung distanzieren soll.

(...)


https://www.recklinghaeuser-zeitung.de/ ... 00,1782057

Mit der Bekämpfung des Sexismus in der Werbung auf kommunaler Ebene werden die Grünen allerdings auf die Nase fallen:

(...)

Sexistische Werbung bedeutet, dass Frauen reduziert werden auf ihre Schönheit, explizit auf bestimmte Körperteile. Anhand der Darstellung von Frauen in der Werbung wird der gesellschaftlich latente allgegenwärtige Sexismus besonders deutlich: Sexistische Werbung setzt männliche Dominanz, Heterosexualität und Zweigeschlechtlichkeit als gesellschaftliche Norm. Wir distanzieren uns von dieser frauenfeindlichen Werbung und haben jetzt dazu einen Antrag an den Rat eingebracht. „Mit diesem Antrag“, so Christel Dymke,“wollen wir an den Rat der Stadt appellieren, frauenfeindliche Werbung in unserer Stadt zu verurteilen und zugleich rufen wir die Recklinghäuser Wirtschaft und Kaufmannschaft dazu auf, sich von derartiger Werbung zu distanzieren.“


http://www.gruene-recklinghausen.de/gru ... r-werbung/

Man kann nicht alle tatsächlichen und vermeintlichen Unsitten mit Verboten bekämpfen, schon gar nicht die Betrachtung von Frauen mit Blick auf ihre Schönheit. Dieser Unsitte können die Grünen viel wirksamer begegnen, wenn sie häufiger Bilder ihres weiblichen Führungspersonals in den Medien veröffentlichen.
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Samstag, 07. Mai 2016, 17:51:10

Sigmar Gabriel hat Gesundheitsprobleme und die SPD Personalprobleme:

SPD-Verzwergung

Gabriel, der Leidensmann

Die Krise der SPD scheint sich im Gesundheitszustand ihres Vorsitzenden zu spiegeln: Bei Gabriel ist die Gesichtshaut entzündet, er hat vorerst alle Termine abgesagt. Gerüchte kursieren, er würde demnächst hinschmeißen.

(...)

Also doch Gabriel? Zwei Voraussetzungen müssten dafür erfüllt sein. Gabriel müsste seinen Parteifreunden beweisen, dass er sie aus dem 20-Prozent-Ghetto führen kann.

(...)


http://www.stern.de/politik/deutschland ... 37750.html

Dazu müsste er seinen Seilschaftern erst einmal beibringen, die verlorenen SPD - Wähler nicht wie Vollidioten anzusprechen:

06. MAI 2016 | 17:19 UHR WARUM IST SACHSEN SO RECHTS?

Demokratie ist kein Pizzadienst

Sachsen ist nicht schwarz-weiß, sagt der stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig. Es gibt im Land viele Engagierte - und sehr viel Gutes. Aber auch eine große Gruppe, die Demokratie mit einem Pizzadienst verwechselt.

(...)

Demokratie wird mit einem Pizzadienst verwechselt: Ich bestelle, ihr liefert. Wenn nicht, dann bin ICH das Volk und IHR die Volksverräter. Wer sich als Einzelner mit dem gesamten Volk verwechselt und nur Destruktives anzubieten hat, wäre wohl besser in einem totalitären System aufgehoben.

(...)


https://causa.tagesspiegel.de/demokrati ... ienst.html

Die Wähler sind nicht so doof, dass sie die Regierung mit einem Pizzadienst verwechseln. Im Gegenteil, die wissen sehr genau, dass jede Pizzeria pleite gehen würde, wenn sie regelmäßig statt des bestellten Pizzabelages einen vom Pizzabäcker nach seinem freien Belieben zusammengestellten ausliefern würde.

Eine "sozial"demokratische Partei, die ausschließlich die Interessen von Zehntausend Reichen bedient und so die Konservativen auf deren Wegen zu quasi - feudalstaatlichen Verhältnissen überholt, braucht kein Mensch. Und was ich nicht brauche, wähle ich nicht. Ich bestelle ja auch keine Pizza, wenn ich vorher weiß, dass ich nicht den gewünschten Belag bekomme.

Da hole ich mir lieber Pizzateig im Supermarkt und lege drauf, was ich will. Wer einen Herd hat, kriegt das dann auch selbst gebacken.
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Montag, 09. Mai 2016, 07:30:15

Da tut Frau Dr. Kelek der Kanzlerin Unrecht:

"Das Land ist nicht ihr Eigentum!" - Islam-Kritikerin Dr. Necla Kelek mahnt Kanzlerin Merkel

(...)

Die Islamkritikerin ist entrüstet über die Migrationspolitik von Angela Merkel: "Das Land ist nicht ihr Eigentum", so Necla Kelek, "sie trägt Verantwortung für 80 Millionen. Da kann man nicht einfach die Tür aufmachen." Doch genau das ist schon passiert.

Wie solle man eine Masse von an die 600.000 jungen Männern bewältigen. Da kämen ja nicht nur Familien, die der Krieg vertrieben hätte, sondern "im wahrsten Sinne des Wortes ist eine Armee gekommen", so Dr. Kelek.

(...)


http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 06917.html

Deutsche Politiker halten das Land nicht für ihr Privateigentum, sondern für Parteieigentum und die Wähler für eine Art Betriebsrat mit eingeschränkten Mitbestimmungsrechten. Sehr viel näher an unserer Verfassung als Diktatoren, die ihr Land für das Privateigentum ihres Familienclans halten, sind sie damit allerdings auch nicht.
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Witze mit angeschlossener Parteiorganisation

Beitragvon GG146 » Sonntag, 15. Mai 2016, 19:39:47

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Bild

>> Was will er uns eigentlich sagen? <<

Ist doch klar, es geht um den Kontrast zwischen der geordneten Reiterstaffel und den ungeordneten antideutschen Demonstranten.

Er vermisst also beim politischen Gegner den Gleichschritt.
Benutzeravatar
GG146
 
Beiträge: 894
Registriert: Mittwoch, 24. April 2013, 19:10:14
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionen zu anderen Themen

cron